Deutschland Familie Podcast

Neustadt an der Weinstrasse mit Kindern

Ein Familienausflug in die Pfalz.

Ostern 2018 sind wir für ein paar Tage in die Pfalz gefahren (Region im Süden des Landes Rheinland-Pfalz in Südwestdeutschland). Genauer gesagt nach Neustadt an der Weinstrasse. Untergekommen sind wir in einer Ferienwohnung des Restaurants Haardter Winzer. Ganz genau in der Ferienwohnung Nr. 7 (airbnb.de Link) für ca. 120 Euro die Nacht (2 Erwachsene und 2 Kinder). Das Restaurant ist sehr gut und zu empfehlen. Die Ferienwohnung ist auch sehr gut, allerdings nicht 100% fehlerfrei. So hat die Geschirrspülmaschine nicht einmal problemlos funktioniert (das Gepiepse ist dann auch nervig). Aber trotzdem würden wir wieder dort übernachten. Wer lieber ein Hotel bucht, dem empfehle ich das Panorama Hotel am Rosengarten. Das ist für Neustädter Verhältnisse eine Bettenburg, aber die Zimmer und das Preis-Leistungs-Verhältnis sind gut. Ein Highlight ist der Frühstücksraum in einer der oberen Etagen. Von dort hat man einen herlichen Blick über Neustadt.

Neustadt an der Weinstrasse mit Kindern

Your browser doesn’t support HTML5 audio

 MP3 download  Podcast auf iTunes  RSS Feed

In der Pfalz gibt es viel zu sehen und zu besuchen. Wir haben uns auf Neustadt und Umgebung beschränkt. Mit Kinder unterwegs zu sein, bedeutet natürlich auch immer ein kindergerechtes Programm zu haben. Ein paar Ideen und Stationen möchte ich in diesem Betrag mit andere Eltern teilen.

alla hopp

Als erstes waren wir im alla hopp Park in Ilbesheim. Mit dem Auto ist der in gut 20 Minuten von Neustadt aus zu erreichen. Auf 18.500 qm ersteckt sich eine großartige Anlage. Wenn man sie beschreiben soll, dann kommt man am besten mit "sehr grosser Abenteuerspielplatz" hin. Auf der Webseite steht "generationsübergreifende Bewegungs- und Begegnungsanlagen".

Die Anlage ist sehr familienfreundlich. Es gibt Bereiche und Spielgeräte für alle Alterklassen. Und was besonders wichtig ist: WCs und Wasserspender. Für Elektrofahrräder gibt es sogar eine Ladestation.

Insgesamt gibt es 19 alla hopp Anlagen. Wer mal in der Pfalz ist, sollte auf jeden Fall mal auf http://alla-hopp.de nachschauen und einen Besuch einplanen.

Ein Teil der alla hop Anlage.
Die große Rutschanlage bringt Spaß für die ganze Familie.

Teufelstisch

Der Teufelstisch ist ein 14 m hoher, an einen Tisch erinnernder Pilzfelsen im deutschen Teil des Wasgaus (südlichen Pfälzerwald).

Vom Parkplatz sind es 300m Luftlinie zum Teufelstisch. Die ersten 200m führen über einen Wanderweg. Die letzten 100m über eine im Boden eingelassene Holztreppe (das ist dann nichts mehr für Kinderwagen).

Am Felsen können Kinder klettern und Eidechsen beobachten. Hört sich langweilig an, war aber bei unseren beiden ein voller Erfolg.

Hinter dem Parkplatz gibt es eine Gaststätte. Die sah eher mittelmässig aus. Dahinter wieder fängt eine Art Abenteuerspielplatz an. Nicht so groß wie die alla hopp Anlage, aber auch schön und ebenfalls kostenlos.

Vom Tal aus sieht der Teufelstisch gar nicht so imposant aus. Im Fordergrund sieht man den Spielplatz und die sehr lange Rutsche.
Der Teufelstisch (im Vordergrund meine beiden Kinder)
Eidechse. Davon gibt es ein paar am Teufelstisch.

Wanderung zur Wolfsburg

Die Wolfsburg ist eine Ruine am westlichen Ortseingang von Neustadt. Von unserer Unterkunft in Haardt mussten wir nur eine Strasse hoch gehen und schon waren wir auf einem schönen Wanderweg zur Wolfsburg.

Wandern und Kinder ist ja immer so eine Sache. Diese Strecke ist aber ok und auch Kinderwagen geeignet. Der Weg führt erst durch ein Stück Weinberg und dann durch den Wald. Das ganze steht und fällt natürlich mit dem Wetter.

Auf der Ruine gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten und Tische zum Picknicken. Es gibt aber keine Toilettenanlagen.

Hambacher Schloss

Das Hambacher Schloss ist ganz klar ein Klassiker in dieser Region (Stichwort Hambacher Fest im Jahr 1832).

Man kann mit dem Auto problemlos bis fast direkt zum Schloss fahren. Parken ist allerdings so eine Sache. Da muss man Glück und Nerven haben, da die Zufahrtsstrasse an der die Parkplätze sind eine Einbahnstrasse ist. Kaum sieht man das Ende der Strasse, ist es auch zu spät. Man kann nicht umdrehen, sondern muss im Zeifelsfall noch einmal einmal um den Berg fahren.

Die ganze Anlage ist sehr gut gepfegt und ist problemlos mit dem Kinderwagen zu bewältigen. Es gibt auch eine zweistündige Führung. Die haben wir unseren Kindern aber erspart.

Der Ausblick vom Hambacher Schloss alleine ist schon den Besuch wert.

Wissembourg (Weißenburg)

Zum Schluss haben wir noch einen kleinen Abstecher nach Weißenburg in Frankreich gemacht. Das ist ein kleiner (keine 8.000 Einwohner) Grenzort im Département Bas-Rhin.

Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube Weißenburg lebt zu einem sehr großen Teil vom Tourismus. Das meine ich aber jetzt gar nicht böse. Es ist ein sehr schöner Ort mit alten verträumten Gebäuden und Geschäften. Eine Mauer geht um einen Teil der Stadt (daran kann man sehr schön spazieren gehen) und ein kleiner Fluss/Bach plätschert gemüttlich durch die Strassen.

Auf jeden Fall sollte man sich dort mit Baguettes und Croissants eindecken. Es wird mir immer ein Rätsel bleiben, warum diese beiden Produkte in Frankreich so sehr viel besser schmecken, als in Deutschland.

Auf dem Weg zur Kirche St. Peter und Paul
Dieser Bach fließt durch die Ortschaft