Reisen zum Hören - Um die Welt mit Stefan Wintermeyer
1. Dezember 2020

Athen

Die Akropolis

Bei einem kurzen Stop-Over in Athen besuchen wir die Akropolis und die Athener Markthalle.

Transkription

00:00:00 Flughafenansage

Meine Damen und Herren, die Lufthansa, Flug 1282, nach Athen ist nun für Familien mit kleinen Kindern zum Einsteigen bereit.

00:00:10 Stefan-Off

In dieser Folge geht es in die griechische Hauptstadt Athen. Ich bin Stefan Wintermeyer. Willkommen bei meinem Podcast Reisepassnummer. Für diese Folge habe ich übrigens altes Tonmaterial benutzt, deswegen tragen wir alle keine Masken. Das war vor Corona. Und die Tonqualität ist manchmal ein bisschen schlechter. Damals habe ich noch ein Mikrofon benutzt - heute benutze ich mehrere Mikrofone.

00:00:36 Stefan

Hallo.

00:00:36 Flugbegleiterin

Guten Tag, herzlich willkommen. Hallo.

00:00:40 Stefan-Off

Wir, also meine Frau, meine beiden Kinder, Juna und Aurelius, und ich, fliegen mit der Lufthansa von Frankfurt nach Athen.

00:00:48 Stefan

Juna, hier durch.

00:00:51 Gunhild

Wo sind wir? Hier?

00:00:53 Stefan

Zweite Reihe. Das, hier die.

00:00:56 Stefan-Off

Nach dem 2-Stunden-und-50-Minuten-Flug möchten wir mit dem Zug in die Innenstadt fahren. Am Athener Flughafen ist so ein kleiner Bahnhof. Wir stehen dann da am Gleis und ich bin mir nicht 100% sicher, ob das jetzt der richtige Zug ist, und dann frage ich da Leute vor Ort, die sprechen aber dummerweise kein Englisch, aber ein paar Fetzen Deutsch. Und dann zeige ich so in die Richtung und frage: Innenstadt?, und die sagen dann: Nai. Und ich dann noch mal: Stadt?, Nai. Und ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das die richtige Richtung ist, und dann kommt auf einmal auch schon der Zug reingefahren und dann müssen wir uns entscheiden und dann steigen wir alle Mann in den Zug rein. Und erst einen Tag später erklärt man uns, warum die alle Nai gesagt haben.

00:01:45 Gunhild

Was heißt Ja auf Griechisch?

00:01:48 Lilly

Sag -

00:01:50 Aurelius

Nai.

00:01:51 Gunhild

Nai?

00:01:51 Lilly

Bravo.

00:01:51 Gunhild

[Lachen] Nai.

00:01:53 Lilly

Nai.

00:01:54 Stefan

Und was heißt Nein?

00:01:55 Lilly

Ochi, ochi.

00:01:57 Stefan

Ochi.

00:01:58 Lilly

Ochi. Und wir machen nicht so.

00:02:00 Gundhild

Sondern?

00:02:01 Lilly

Ochi. Zum Gott. Ochi, nein.

00:02:04 Stefan

Also so nach oben kucken heißt Nein. Also wenn ich mit dem Kopf nach oben kucke, heißt es Nein. Und was mache ich, wenn ich Ja sagen will?

00:02:10 Lilly

Ja, ja.

00:02:11 Stefan

Also nach unten kucken heißt Ja.

00:02:12 Gunhild

Aber Nai, oder?

00:02:13 Lilly

Nai.

00:02:14 Gunhild

[Lachen]

00:02:15 Lilly

Und was heißt Yiayia auf Griechisch? Die Großmutter. Yiayia, unsere Großmutter.

00:02:20 Stefan-Off

Das mit der Sprache war also nicht immer ganz einfach, aber wir haben uns so durchgewuselt. Übernachtet haben wir übrigens im The Stanley Hotel. Das ist so ein gefühltes 4-Sterne-Hotel. Nichts Besonderes, aber absolut OK. Und der Grund, warum ich das Hotel gebucht habe, war die Rooftop Bar, beziehungsweise das Restaurant auf dem Dach. Da sind wir auch abends hingegangen. Das war ein sehr angenehmer Abend. Es war schön warm und wir saßen dann da auf dem Dach von diesem Hotel, haben gegessen, das Essen war sehr gut. Das Abendessen ist gut gewesen, das Frühstück war eher so mau bis schlecht. Und jetzt kommt es: Von dem Dach-Restaurant kann man die Akropolis sehen und das ist natürlich superschön. Und dann sitzen wir da und dann kommt der Sonnenuntergang und dann gehen die Lichter an. Die Akropolis wird nämlich nachts mit Scheinwerfern angeleuchtet. Und das ist vom Abendessentisch ein Anblick wie von einer Postkarte. Das ist der absolute Wahnsinn. Für den nächsten Morgen hatte ich eine Reiseführerin gebucht. Das war die Stimme, die wir eben schon gehört haben. Und die treffen wir jetzt morgens in der Hotellobby.

00:03:33 Stefan

So, kommt.

00:03:35 Lilly

Zwei Mädchen sind es.

00:03:38 Stefan

Nein, ein Junge, ein Mädchen.

00:03:39 Lilly

OK.

00:03:40 Stefan

Hallo.

00:03:40 Lilly

OK, so. Hi, ich bin die Lilly.

00:03:42 Stefan

Stefan.

00:03:44 Lilly

Willkommen.

00:03:45 Juna

Ich bin Juna. Juna.

Lilly,00::03:47,Luna. 00:03:38 Stefan

Juna.

00:03:49 Lilly

Juna. Und hier ist Aurelius. So habe ich es verstanden.

00:03:51 Gunhild

Ja.

00:03:52 Lilly

Dass du Aurelius bist. Jetzt klappt es. Aurelius, wie alt bist du?

00:03:58 Aurelius

Zehn.

00:03:59 Lilly

Zehn. Ich 59. [Lachen] Und Juna, du?

00:04:04 Juna

Ich bin acht.

00:04:05 Lilly

Acht?

00:04:05 Stefan

Neun bist du. Neun. Nein, du hattest Geburtstag. [Lachen]

00:04:09 Lilly

Geburtstag? Wann? Gestern?

00:04:11 Gunhild

Ja, genau, ja.

00:04:12 Lilly

Gestern?

00:04:13 Gunhild

Ja, ja.

00:04:11 Lilly

OK, schön.

00:04:14 Stefan-Off

Nachdem wir am Vorabend die Akropolis von der Dachterrasse gesehen haben, wollten wir jetzt mal da hin. Wir gehen also raus, zur U-Bahnstation, Treppe runter und kaufen uns ein paar Tickets.

00:04:27 Stefan

So, ich will das mal gerade auf Deutsch machen, damit ich auch weiß, wie das geht.

00:04:29 Lilly

OK.

00:04:30 Stefan

Deutsch.

00:04:30 Ticketautomat

Please select function.

00:04:32 Stefan

Was war das? Ticket kaufen?

00:04:33 Lilly

Das können wir nicht sagen.

00:04:36 Stefan

Einzelfahrschein?

00:04:37 Gunhild

Ja.

00:04:38 Stefan

Einzelfahrschein? Ja.

00:04:38 Lilly

Ja.

00:04:39 Stefan

Einzelfahrschein 90 Minuten?

00:04:40 Lilly

Ja.

00:04:41 Stefan

OK.

00:04:43 Lilly

Also, jetzt fahren wir zum Herzen der Altstadt von Athen. Selbstverständlich ist diese Stadt ein Durcheinander wie jede große Stadt. 5 Millionen Einwohner in Athen, 11 Millionen in Griechenland. So, denken Sie, die Hälfte der Einwohner eines Landes leben in einer Stadt, was für riesige Probleme diese Stadt hat. Und die Zeit, in der Athen gebaut wurde, was wir sehen werden - 2.500 Jahre vor uns hatte diese ganze Region 0,5 Millionen Einwohner. Das ist Griechenland. [U-Bahn hält]

00:05:29 Stefan-Off

Wir fahren jetzt mit der U-Bahn zur Agora. Das war in der griechischen Antike ein Versammlungsplatz und dort steigen wir aus.

00:05:40 Lilly

Heute ist es Sonntag. Alle Leute kommen hier ins Stadtzentrum, besonders diese Station und die vorige, weil es hier einen Flohmarkt jetzt gibt. Besonders am Sonntag ein sehr schöner Flohmarkt.

00:05:53 Gunhild

Ja.

00:05:54 Lilly

Und ein sehr schöner Tag heute.

00:05:58 Stefan

Bilderbuchtag. Ist das immer so? Also der blaue Himmel.

00:06:01 Lilly

Nein, nicht immer so. Blauer Himmel ist immer, aber heute ist es nicht feucht.

00:06:06 Gunhild

Ja.

00:06:07 Lilly

Es ist kühl.

00:06:08 Gunhild

Ja.

00:06:08 Lilly

Ja, fast immer. Wir erleben auch, ein paar Wolken zu sehen. Unsere Wolken sind weiß, nicht grau. Unsere sind sehr spielerisch.

00:06:16 Gunhild

Aber kuck mal, hier sind wir schon näher dran, oder?

00:06:18 Stefan

Ja.

00:06:18 Lilly

Ja, ja.

00:06:21 Gunhild

Schön.

00:06:21 Stefan-Off

Wir schlendern über den Flohmarkt und auf einmal sehen wir rechts so einen kleinen Mini-Park und da steht ein Baum, ein bisschen größer als ein Apfelbaum. Ganz ausladende Äste und an diesen Ästen sind so kleine Kügelchen dran.

00:06:36 Lilly

Was ist das? Und -

00:06:43 Aurelius

Beeren?

00:06:44 Lilly

Ich esse die.

00:06:46 Gunhild

Kann man die essen?

00:06:47 Aurelius

Oliven?

00:06:47 Lilly

Nein. Oliven müssen schwarz sein oder grün.

00:06:51 Stefan

Kann ich die jetzt essen oder -

00:06:52 Lilly

Ja, aber - moment, ich sage zuerst, was das ist, und dann, wer will, kann das essen. Ich nehme das draußen weg, das Rosa, und dann ist da etwas Kleines, Braunes. Pfefferbaum.

00:07:04 Gunhild

Ach, echt?

00:07:05 Lilly

Pfeffer. Es ist Pfeffer. Nicht so trocken.

00:07:11 Aurelius

Kann man das mit der Schale jetzt essen?

00:07:14 Gunhild

Ja, ganz wie du möchtest. Mit oder ohne.

00:07:17 Stefan

Ja, Pfeffer.

00:07:17 Lilly

Pfeffer, aber frisch.

00:07:20 Gunhild

Oh, ja, lecker.

00:07:20 Lilly

Es ist ein bisschen Harz drinnen, genau. Lecker. Mir gefällt das.

00:07:24 Gunhild

Ja.

00:07:24 Stefan

Und der wird getrocknet dann oder wie funktioniert das?

00:07:27 Lilly

Kuck, der ist fertig.

00:07:29 Stefan

Ach, der ist fertig. Das ist der Pfeffer, den wir in der Mühle -

00:07:32 Stefan-Off

Wieder was gelernt und dafür musste ich nach Athen kommen. Von dem Pfeffer werden wir natürlich nicht satt und jetzt haben wir Hunger, deswegen gehen wir eine Straße weiter. Da ist ein kleiner Kiosk und da kaufen wir uns so Sesamgebäck-Ringe.

00:07:45 Gunhild

Ach, und das ist was typisch Griechisches, diese Kringel, oder?

00:07:50 Lilly

Ja, ja, zum Frühstücken. Alle Kinder in der Schule kaufen diese.

00:07:54 Gunhild

OK.

00:07:55 Lilly

Es ist verboten, in den griechischen Schulen eine Kantine zu haben mit Käse. Erstens wegen Klima.

00:08:02 Gunhild

Ja, OK. Verdirbt zu schnell.

00:08:03 Lilly

Käse, Salami, alles das.

00:08:05 Stefan

Ja.

00:08:05 Lilly

Und die Kantinen auf der Schule dürfen nur das verkaufen.

00:08:09 Stefan

Ist das salzig oder süß?

00:08:10 Lilly

Es ist Brot mit Sesam. Nicht salzig, nicht süß. Brot und Sesam.

00:08:15 Stefan

Dann muss ich mal eins probieren.

00:08:16 Lilly

Ja. Kaufen Sie eine für alle.

00:08:21 Stefan

One, please.

00:08:22 Verkäufer

One?

00:08:22 Stefan

Yes. Thank you.

00:08:28 Verkäufer

Thank you.

00:08:28 Lilly

Die sind nicht typisch für jetzt, aber jedes Kind auf der Schule nimmt das.

00:08:34 Stefan

So, Aurelius?

00:08:36 Aurelius

Nein.

00:08:38 Stefan

Wir haben noch genug. Alles gut.

00:08:39 Gunhild

Nein, danke. Ich will noch keine.

00:08:40 Stefan

Ach so.

00:08:41 Gunhild

OK.

00:08:43 Lilly

Ja.

00:08:44 Stefan

Das schmeckt gut.

00:08:46 Stefan-Off

Wir essen die Kringels, gehen dabei weiter Richtung Akropolis. Rechts und links sind überall Restaurants und die sind alle rappelvoll.

00:08:55 Lilly

Heute ist Sonntag. Von der Tradition her sagt man, man darf nicht zu Hause kochen. Die Küche jeden Sonntag einer Familie darf nie funktionieren.

00:09:07 Gunhild

Klingt gut, ja.

00:09:08 Lilly

Und so sehen Sie mehrere Griechen.

00:09:09 Gunhild

Voll schön.

00:09:10 Lilly

Ja. Weil wir müssen draußen essen gehen.

00:09:14 Gunhild

Voll schön, oder?

00:09:17 Stefan-Off

Am Eingang der Altertümer muss man sich Eintrittskarten kaufen. Wir haben aber unheimliches Glück - heute ist der Eintritt für alle gratis.

00:09:24 Stefan

Normalerweise kostet es 30€ oder was kostet das normalerweise?

00:09:27 Lilly

30€ für alle Altertümer.

00:09:29 Stefan

Ja.

00:09:29 Lilly

Sonst 20€ für hier, 8€ für hier.

00:09:33 Stefan-Off

Die Akropolis ist auf einem Berg gebaut und am Fuße dieses Berges ist die Agora. Und hier sind überall Altertümer, kleine Tempel, Museum da drin - da saß wohl früher auch schon der Sokrates - und drumrum überall Steine, einer wichtiger als der andere, und überall Verweise auf Begriffe oder Wörter, die wir teilweise heute noch benutzen.

00:09:57 Lilly

Wie heißt auf Griechisch der Sieg? Die Mutter weiß es.

00:10:02 Gunhild

Nein.

00:10:02 Lilly

Ah, endlich. Etwas, was die Mutter nicht weiß. Das beginnt mit einem N. Das wissen Sie so gut. Jeder Mann auf dieser Bank weiß Sieg auf Griechisch. N. Ich sage dir den zweiten Buchstaben I. Niemand?

00:10:23 Gunhild

Nein.

00:10:24 Lilly

OK. Nike. Nike, die Schuhe.

00:10:27 Gunhild

Ach so, ja. Nike, ja.

00:10:28 Lilly

Ja, Nike. Nike. Athena Nike sehen wir in dem Tempel gleich, wenn wir reinkommen.

00:10:35 Stefan-Off

Für Geschichtsinteressierte ist das natürlich hier ein absoluter Traum, aber hier ist so viel, da muss man aufpassen, dass es nicht irgendwann langweilig wird - vor allen Dingen wenn man Kinder dabei hat. Deswegen gehen wir jetzt auch weiter Richtung Akropolis. Da geht so eine Treppe hoch und am Eingang dieser Treppe ist noch mal eine Sicherheitskontrolle.

00:11:01 Kontrolleur

Sir, what’s this?

00:11:02 Kontrolleurin

Sir, what’s this?

00:11:03 Stefan

It’s a microphone.

00:11:03 Kontrolleurin

You cannot use it. It’s not allowed.

00:11:06 Stefan-Off

Ich hatte natürlich mein Mikrofon dabei. Das war eingeschaltet und in dieser Kontrolle hat man sich daran gestört. Anscheinend waren Mikrofone auf der Akropolis verboten. Drumherum waren dutzende von Leuten, die haben mit der Handykamera aufgenommen oder mit der Videokamera. Dadran störte man sich nicht, aber das Mikrofon alleine war anscheinend eine Gefahr. OK, habe ich das Mikrofon ausgeschaltet und in die Tasche gelegt. [Menschenmenge redet im Hintergrund] Das hier hört sich an wie die Umgebungsgeräusche in der Akropolis. Ob sich vielleicht das Mikrofon in der Tasche alleine eingeschaltet hat? Das muss aber unter uns bleiben. Auf der Akropolis sind wir nicht alleine. Hier sind sehr viele Touristen - und Angestellte vom Museum und die haben Pfeifen. Und jedes Mal, wenn ein Tourist was macht, was er nicht machen darf, dann wir gepfiffen - zum Beispiel einen Stein anfassen, den man nicht anfassen darf. [Pfeifen] Wir schauen uns alles an und lassen uns Zeit. Wir gehen einmal um den Tempel drumrum, die Kinder klettern auf die Steine, wir machen ein paar Fotos und es ist eine ganz angenehme, ruhige Stimmung. Hinter dem Tempel geht dann so ein Weg runter. Da kommt man dann noch an so einer alten Theateranlage vorbei. Da setzen wir uns auch noch mal hin und versuchen, die Akustik zu erfahren. Und dann geht es weiter runter und dann kommen wir wieder in die Stadt. Und da verabschieden wir uns von Lilly.

00:12:43 Stefan

OK, dann -

00:12:45 Lilly

Kinder, sorry für das viele Blabla, Explanieren - ein neues Wort zu gründen.

00:12:53 Stefan

Hat uns sehr gefallen.

Stefan-Off,00:12.54,So, für heute haben wir genug Kultur. Wir fahren mit der U-Bahn wieder zurück zum Hotel. Oben auf dem Dach ist noch ein kleiner Pool, da gehen die Kinder spielen, und danach gehen wir alle wieder ins Restaurant und schauen uns noch mal die Akropolis beim Abendessen an. Am nächsten Morgen steht was ganz anderes auf dem Programm, wir wollen nämlich zu den Athener Markthallen. 00:13:19 Stefan

Hi. Central market, this street?

00:13:22 Fußgänger

Central market - on the right and then first road to the left.

00:13:27 Stefan

Cool, thank you.

00:13:28 Stefan-Off

Wir haben keinen Zeitdruck und gehen einfach zu Fuß und fragen einfach ständig nach dem Weg. Das kommt eigentlich ganz gut. Was ich superschön finde, ist: Überall sind Obstbäume, also auf den Straßen. Ich meine, Athen ist ja ein Moloch, das kann man ja nicht anders sagen. Aber überall hier sind so Limettenbäume oder andere Früchte und wenn ich das richtig verstehe, kann man die sich einfach pflücken. Und das finde ich supersympathisch.

00:13:55 Stefan

Sollen wir da zum Fischmarkt mal gehen?

00:13:58 Aurelius

Ja.

00:13:58 Gunhild

Du, ja, aber ich UNV.

00:13:59 Stefan

[Lachen] Tintenfische.

00:14:08 Gunhild

Oh, kuck mal hier, Kalmare, ja.

00:14:13 Stefan

Komm, wir gehen mal rund. Gehen wir mal hier lang. Kuck mal, hier sind Krebse. Muscheln.

00:14:25 Stefan-Off

Der Fischmarkt ist halt, wie man sich so einen Fischmarkt im Mittelmeerraum vorstellt. Überall Stände, da ist Eis drauf, da liegt dann der Fisch drauf, Verkäufer, die mal schreien, mal Kunden bedienen, mal sich untereinander unterhalten.

00:14:39 Juna

Das ist ja riesig hier.

00:14:41 Stefan

Ja, und wir sind, glaube ich, schon relativ spät dran.

00:14:43 Gunhild

Für einen Fischliebhaber ist das ein Traum hier, oder?

00:14:45 Stefan

Ja, für einen Fischliebhaber ist das ein Traum. Willst du damit sagen, das ist für dich jetzt kein Traum?

00:14:55 Aurelius

Wie kann man so viel verkaufen eigentlich?

00:14:58 Stefan

Das ist ja bei uns auf dem Markt auch nicht anders. Also irgendwann ist das weg. Heute Abend ist das alles verkauft.

00:15:06 Stefan-Off

Die einzelnen Händler preisen ihre Produkte an, als wenn es der beste Fisch der Welt ist, und fuchteln da rum und schreien und haben nicht selten noch einen Kippe so im Mundwinkel. Und es ist total beeindruckend - und es stinkt nach Fisch. Wir gehen einmal rum und dann auch schnell wieder raus.

00:15:33 Juna

Wie fandest du den Fischmarkt?

00:15:36 Stefan

Fand ich was?

00:15:37 Juna

Wie fandest du den Fischmarkt?

00:15:39 Stefan

Interessant. Also ich bin jetzt kein großer Fischesser, aber interessant fand ich das schon mal.

00:15:45 Gunhild

Weißt du, was ich mich frage? So Unmengen von Fisch können die doch gar nicht verkaufen an einem Tag, oder?

00:15:49 Aurelius

Ja, das habe ich auch gesagt. Wie geht das?

00:15:51 Gunhild

Vor allem verkaufen die ja alle das Gleiche.

00:15:52 Stefan

Ja, aber das wird heute Abend weg sein. Da bin ich mir sicher.

00:15:56 Gunhild

Schwämme. Kuck mal, richtige Schwämme hier.

00:15:58 Stefan

Wo? Ach, tatsächlich.

00:16:01 Juna

Was für Schwämme?

00:16:02 Gunhild

Echte Schwämme hier. Schau mal, da unten. Da.

00:16:07 Juna

Aber was für Schwämme?

00:16:08 Gunhild

Das hier, das sind Schwämme. Das ist ein Schwamm.

00:16:10 Juna

Ja, aber was ist denn ein Schwamm?

00:16:12 Stefan

Das ist ein Lebewesen.

00:16:13 Gunhild

Ein Schwamm ist ein Meereslebewesen.

00:16:15 Juna

Ah, OK, und was macht man damit?

00:16:18 Stefan-Off

Nachdem wir uns diese Naturschwämme angeschaut haben, gehen wir auf die andere Straßenseite. Da ist so eine Art Gemüsemarkt.

00:16:25 Gunhild

Aber ich finde das schön. Also ich würde hier gerne -

00:16:28 Stefan

Ja.

00:16:29 Gunhild

Ja, oder? Das finde ich schöner als im EDEKA einkaufen.

00:16:31 Stefan

Das ist schon schöner als im EDEKA, ja, das stimmt. Wobei das steht und fällt natürlich mit dem Wetter.

00:16:37 Gunhild

Ja.

00:16:39 Stefan

Hier kann man das machen bei dem Wetter.

00:16:40 Gunhild

Aber das passt ja. Das ist so einladend. Die meisten Früchte, die wir haben - wir haben halt keine Nektarinen.

00:16:50 Stefan

Kuck mal, riech mal.

00:16:51 Gunhild

Ja, hier. Ist das Koriander?

00:16:53 Stefan

Nein, das ist Petersilie.

00:16:55 Gunhild

Hier ist Koriander.

00:16:57 Stefan-Off

Der Gemüsemarkt ist im Gegensatz zum Fischmarkt unter freiem Himmel. Hier sind ganz viele Stände von Händlern oder Bauern, ich weiß es nicht, und die stapeln dann die Früchte so zu kleinen Pyramiden hoch und überall ist frisches Gemüse und es sieht alles tiptop aus und riecht natürlich auch ganz intensiv - überall Kräuter. Und das ist ein ganz spannendes Einkaufserlebnis hier.

00:17:25 Gunhild

Ich kenne das.

00:17:28 Stefan

Ich kenne das gar nicht.

00:17:29 Gunhild

Irgendwas mit O. Irgendwelche Schoten mit O.

00:17:35 Stefan

Also das sind Bohnen, das erkenne ich.

00:17:39 Gunhild

Okraschoten. Okraschoten heißen die. Kuck mal, Peperoni hier. Schön. Also finde ich richtig einladend.

00:17:51 Stefan

Ist auch schön dargestellt, also schön gestapelt.

00:17:55 Gunhild

Eine schöne Größe. Nicht zu groß.

00:18:00 Stefan-Off

Nach diesem Marktbesuch geht es für uns wieder zurück zum Hotel. Und Stammhörer vom Reisepassnummer Podcast wissen, dass ich ganz oft abrupt aufhöre. Heute auch wieder. Es geht nämlich weiter: Wir fliegen nach Rhodos. Dazu gibt es schon zwei Folgen. Also da können Sie im Archiv mal nachschauen. Die eine ist TUI Magic Life Plimmiri und die andere ist Eselreiten. Beides spannend. Vielen Dank für das Zuhören. Ach ja, wenn Ihnen der Podcast gefällt, dann bitte erzählen Sie Ihren Freunden, Ihren Nachbarn, Ihren Arbeitskollegen, einfach jedem davon. Das hilft mir sehr weiter. Vielen Dank. Bis dann, tschüß.

00:18:40 Stefan

Obst und Wurst. Das ist wie für die Wintermeyers gemacht. Die eine Seite kann Wurst und die andere Seite kann Obst essen.

Folgen Sie Reisepassnummer auf @ Instagram